Dr. Egger
16.05.2022 time: 0 minutes

Dr. Egger

5 Fragen! XYZ XYZ XYZ

Nach 28 Jahren Praxis hat Dr. Roland Egger zu Denteo gewechselt. Wir haben mit ihm über Veränderungen in der Branche und die Digitalisierung gesprochen.

Wieso wechselt man so spät noch die Praxissoftware?

Ich interessiere mich grundsätzlich für neue Innovative Technologien. Zudem will ich nicht, dass meine Praxis mir vorschreibt, wann ich in Pension gehen muss. Der Verkaufswert der Praxis steigert sich ausserdem, wenn sie voll digitalisiert ist. Und junge Zahnärzt:innen haben Erwartungen und Bedürfnisse, welche mit analogen Technologien nicht abgedeckt werden können.

Was hat sich seit Ihrer Gründung im Jahr 1991 am meisten verändert?

Das Wissen der Patient:innen. Durch das Internet behandeln wir heute informierte Leute. Sie wissen, wie eine moderne Praxis aussieht, welche Behandlungen wir anbieten und was neu auf dem Markt ist.

Wo sehen Sie das grösste Zukunftspotenzial für die Dentalbranche?

In der Digitalisierung. Zahnmedizin wird virtualisiert, es findet eine Entmaterialisierung und Vereinfachung der Arbeitsprozesse statt. Das volle Ausmass der Digitalisierung kann ich aber nicht abschätzen.

Haben Sie ein Beispiel dafür?

Der herkömmliche Kieferabdruck wird verschwinden, der Scanner übernimmt. Abdrücke werden jetzt bereits kaum mehr per Post verschickt, die Datenübermittlung an Techniker:innen erfolgt digital.

Was würden Sie jüngeren Kolleg:innen mit auf den Weg geben?

Die Selbständigkeit ist allen zu empfehlen. Mir wurde nie langweilig, es läuft immer etwas. Man muss sich weiterbilden, am Ball bleiben, aber das hält einem auf Trab. Wer Drive hat und motiviert ist, wird durch die Selbständigkeit glücklich.